1001 Alben: Musik, die Sie hören sollten, bevor das Leben vorbei ist

Michael Lydon.

Möchten Sie Ihre Musiksammlung erweitern und Alben kaufen, die Sie schon immer haben wollten? Oder Neues entdecken? Das Kultige und das Obskure, das Populäre und der Mainstream - 1001 ALBEN präsentiert ein musikalisches Universum, das Sie hören sollten, bevor das Leben vorbei ist.

1001 ALBEN ist Handbuch und roter Faden durch das Labyrinth von mehreren Millionen Songs der populären Musikgeschichte. Es beginnt mit der Geburt des Rock'n'Roll in den Fünfzigern und bietet dem Leser in chronologischer Abfolge ein wahres Füllhorn an Artikeln und Empfehlungen bis in die Gegenwart.

In 1001 ALBEN finden Sie all die großen Namen. Von Marvin Gayes inspirierendem "What's Going On" bis zu David Bowies außergewöhnlichem Konzeptalbum "The Rise And Fall Of Ziggy Stardust". Entdecken Sie die Musikgeschichte, von "Pet Sounds", dem Meilenstein der Beach Boys, bis zu Nirvana, die mit "Nevermind den Grunge" in das öffentliche Bewusstsein katapultierten. Hier werden Sie neben den anerkannten Klassikern auch viele weniger bekannte Werke finden. Die experimentellen Klanglandschaften der Einstürzenden Neubauten, wie auch die bedrohlichen Sounds von Aphex Twin sind zwei Beispiele für den umfassenden Charakter der 1001 ALBEN.

Die Welt der Musik ist von vielen Einflüssen und einer Vielzahl unterschiedlichster Genres bestimmt. Rock, Pop, Rock'n'Roll, Jazz, Funk, Punk, Disco, Soul, Hip Hop, Experimentalmusik, Weltmusik und Dance-Music bilden eine faszinierende Bandbreite. Neunzig international anerkannte Kritiker haben Insiderwissen und prägnante Analysen beigetragen. 1001 ALBEN enthält über 900(!) Abbildungen von Künstlern, Bands und deren Alben.

Broschiert: 960 Seiten
Verlag: Edition Olms; Auflage: 6., aktualisierte Auflage (1. November 2011)
Sprache: Deutsch

Bestellen

Michael Lydon - 1001 Alben: Musik, die Sie hören sollten, bevor das Leben vorbei ist

(0 Stimmen)

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie bitte darauf, alle Informationen einzugeben.
HTML-Code ist nicht erlaubt.
Zur Spam-Vermeidung werden neue Kommentare vor der Veröffentlichung geprüft und erst dann freigegeben.