Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Privatsender - radioberatung.de

VPRT fordert faire Umstiegsbedingungen in die digitale Radiozukunft

Der Fachbereich Radio und Audiodienste im Verband Privater Rundfunk und Telemediendienste e.V. (VPRT) hat seine Anforderungen für einen Übergang auf die digital-terrestrische Radiozukunft konkretisiert. In einem "Vier-Punkte-Plan" bekennt sich der Verband zu einer Unterstützung des Digitalumstiegs auf DAB+, wenn er fair und den wirtschaftlichen Notwendigkeiten des Privatradios entsprechend ausgestaltet wird.

Erneuter KO für Dobrindt: Privatradios verlassen Digitalradio-Board

Die im Verband Privater Rundfunk und Telemedien e.V. (VPRT) zusammengeschlossenen Privatradios haben den "Aktionsplan zur Transformation der Hörfunkverbreitung in das digitale Zeitalter" als nicht markttauglich abgelehnt und ihre Mitarbeit im Digitalradio-Board des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur auf dieser Grundlage beendet.

Whitney Houston im Radio - wer macht Kasse? stars

Eine Frage, die immer wieder gestellt wird. Wie viel Tantiemen erhält der Künstler für einen Airplay seines Titels bei einem Radiosender? Und: gibt es Unterschiede zwischen Privatradios und öffentlich-rechtlichen Sendern?

Noch ein Weihnachtsgeschenk: BB Radio sendet vom Alex

Für den Privatsender aus Potsdam ist das ein Meilenstein: Ab sofort sendet BB Radio als der einzige private Zwei-Länder-Sender der Region mit seiner Hauptstadtfrequenz 107,5 MHz direkt vom Berliner Fernsehturm am Alexanderplatz.

Diesen RSS-Feed abonnieren