Roger Schawinski - Ein Schweizer Radiopionier
Roger Schawinski im Radio 24 Studio 1980 Foto: © Theo Dencker / Radio News

Roger Schawinski - Ein Schweizer Radiopionier

Harald Schmidt kannte seinen neuen Boss bei SAT.1 nicht, als der seinen Job antrat. Dabei ist Roger Schawinski als Radiomacher kein unbeschriebenes Blatt. Er brachte den Schweizern Ende der 70er Jahre erstmalig ein 24-stündiges Radioprogramm sowie den Stereo-Rundfunk mit seinem "Piratensender" Radio 24.

Damit hatte er die Schweizer Radioszene richtig aufgemischt. Wegen dieser Pioniertat erhielt er im April 1981 in Berlin den Radio-Oscar des amerikanischen Billboard-Magazins überreicht.

Roger Schawinskis Baby: Radio 24

Radio 24 LogoEinen Überblick über die Entwicklung dieses Radioprojekts von Roger Schawinski gibt die nachfolgende Dokumentation aus der Zeitschrift Radio News - downloadbar exklusiv bei radioberatung.de. Die vier faksimilierten Artikel erschienen im Zeitraum von 1979 bis 1981 und geben einen Einblick in die mehr als spannende und vor Waffengewalt strotzende Radiogeschichte im Grenzgebiet der Schweiz und Italien. Und mittenmang: Roger Schawinski.

Über'n Berg!?

Radio News: Schweizer Enfant Terrible stellt sein Radioprojekt vorNach nur sechs Monaten Planung landete der Schweizer "Medien-Hans-Dampf" Roger Schawinski einen Coup, bei dem den Schweizern das Hören verging: Radio 24!
Seit Mittwoch, dem 28. November 1979, 23.24 Uhr, versorgt sein Sender 24 Stunden täglich rund eine Million Hörer im Großraum Zürich mit Musik und Werbung. Obwohl Privatfunk in der Schweiz verboten ist, durchlöcherte Schawinski die Bestimmungen wie Schweizer Käse, in dem er seinen Sender auf den 2.948 m hohen Pizzo Groppera in Italien errichtete.

Radio News, Dezember 1979, PDF-File [662 KB]

Schweizer Radio Monopoly

Radio News: Schweizer Radio MonopolyRadio 24 nach Zwangspause wieder zurück! Am 22. Januar 1980 schlossen die italienischen Behörden den Sender, in dem sie - ohne richterliche Genehmigung - gegen 15 Uhr die Senderäume auf dem Pizzo Groppera aufbrachen und schließlich die Anlage versiegelten. Zur Überraschung der Studioteams in Zürich und Como.
Damit fand ein Schweizer Medienspektakel ein vorläufiges Ende, das sich in ein Kräftemessen zwischen Radio 24 sowie schweizerische und italienische Behörden steigerte. Das Prestige des Staates siegte für acht Wochen.

Radio News, Mai 1980, PDF-File [1.661 KB]

Das Ende der Ätherfreiheit in Italien?

Radio News: Das Ende der Ätherfreiheit in Italien?Radio 24 erhielt Schliessungsbefehl - die Schweizer Radioszene im Wandel.
Am 3. Oktober 1980 erhielt Radio 24 wieder eine Stilllegungsverfügung von der italienischen Post. Die Zeichen stehen also wieder auf Sturm und das in jeder Beziehung - ob in Italien oder der Schweiz.
Gerade ein Jahr in der Luft, brachte die Schweizer Stimme aus den italienischen Alpen die Szene in Bewegung: So werden in Italien die juristischen Maschen immer enger und in der Schweiz erwartet man den Fall des Radiomonopols.

Radio News, Oktober 1980, PDF-File [1.306 KB]

Radio 24 - Schawinski wieder Sieger!

Radio News: Schawinski wieder Sieger!Der wechselvollen Geschichte des ersten Schweizer Kommerzradios Radio 24 ist ein neues Kapitel hinzugefügt worden: 1.000 Fans haben durch ihre bloße Anwesenheit auf dem Pizzo Groppera die Zustellung eines erneuten Stilllegungsbefehls tagelang hinausgezögert. Dr. Roger Schawinski brauchte aber keine zwei Monate, um sein angeschlagenes Medienmonster wieder flott zu bekommen.

Radio News, März 1981, PDF-File [594 KB]

Das wird sie auch interessieren:

Die Originalausgaben der Radio News - dem Magazin für Offshore- und Alternativ-Rundfunk - sind noch in Restbeständen vorhanden und preiswert erhältlich bei:

(1 Stimme)

1 Kommentar

  • Smithg476
    Smithg476 Donnerstag, 26. Januar 2017 01:29

    Only wanna tell that this is very useful , Thanks for taking your time to write this.

    Kommentar-Link

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie bitte darauf, alle Informationen einzugeben.
HTML-Code ist nicht erlaubt.
Zur Spam-Vermeidung werden neue Kommentare vor der Veröffentlichung geprüft und erst dann freigegeben.