Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: 105'5 Spreeradio - radioberatung.de

Prickelt in den Ohren - 105'5 Spreeradio

September 2014 | Musikimage Kampagne.

Zum Start der MA-Befragungen promotet 105'5 Spreeradio in Berlin seinen neuen 50/50 Mix und dem Slogan "Prickelt in den Ohren" mit einer Musikimage Kampagne auf Citylights.

Die besten Songs aller Zeiten! - 105'5 Spreeradio

Frühjahr 2006 | Musikimage Kampagne.

105'5 Spreeradio in Berlin stellt seine Musik in den Vordergrund der Citylight-Kampagne. Der alte Claim "Der neue Sound für Berlin" wird durch "Die besten Songs aller Zeiten" ersetzt. Das Plakat vermittelt den Eindruck eines Musik-Relaunchs.

Der neue Sound für Berlin - 105'5 Spreeradio

Herbst 2004 | Musikimage Kampagne.

Die Motive von 105'5 Spreeradio sind erheblich origineller als die zur gleichen MA-Welle ausgehängten Plakate der Berliner Konkurrenz, etwa 94'3 r.s.2 oder 104.6 RTL. Dazu passen sie auch zum Stationsimage. Die Botschaften werden transportiert von Jochen Trust, Host der Morning Show.

Überraschung! Wir haben Jochen Trus! - 105'5 Spreeradio

Frühjahr 2005 | Morningshow Kampagne.

Hier wird jetzt die Behauptung des vorherigen Plakats "Überraschend anders!" aufgelöst. Das Plakat erschien ca. drei Wochen später. Also, die Überraschung von 105'5 Spreeradio ist der Moderator Jochen Trus.

Relaunch mit Jochen Trus - 105'5 Spreeradio

Sommer 2004 | Relaunch Kampagne.

Am 9. August 2004 startet Jochen Trus als Moderator der neuen Morgensendung "Milch und Zucker" - und aus Spreeradio 105.5 wird 105'5 Spreeradio.

Mysteriöse Kampagne - 105'5 Spreeradio

Sommer 2004 | Relaunch Kampagne.

Im Frühjahr 2004 wechselte Morningshow-Host Jochen Trus von 94'3 r.s.2 als Programmdirektor zu Spreeradio 105.5. Insidern war klar, es konnte nur eine Frage der Zeit sein, wann Jochen Trus wieder als Moderator im Programm auftaucht. Im Sommer 2004 war es soweit.

Media Analyse Brandenburg: Marktanteile

Brandenburg: die Marktanteile*

Die Marktanteile (Hörer gestern) der Media Analyse Radio in Brandenburg für die Sender: BB Radio, 104.6 RTL, radioeins, 94,3 rs2, Berliner Rundfunk 91!4, Fritz, Antenne Brandenburg, ENERGY Berlin, 105'5 Spreeradio, Star FM 87.9, 98.8 Kiss FM, Inforadio, Radio Teddy, radioBERLIN 88,8, Radio Paradiso, JAM FM Berlin, 100,6 FluxFM, Klassik Radio, Radio Paloma, radio B2, Deutschlandradio Kultur, Deutschlandfunk, Radio Cottbus.

ma marktanteile brandenburg
in Prozent

*) Media Analyse 2017 Radio I, Marktanteile in Prozent., Zielgruppe Deutschsprachige ab 10 Jahre, Hördauer Gesamt, Mo. - Fr.
Quelle: mabb

Hier weitere Erklärungen zur Media Analyse im Media-ABC

Media Analyse Berlin: Marktanteile

Berlin: die Marktanteile*

Die Marktanteile (Hörer gestern) der Media Analyse Radio in Berlin für die Sender: BB Radio, 104.6 RTL, radioeins, 94,3 rs2, Berliner Rundfunk 91!4, Fritz, Antenne Brandenburg, ENERGY Berlin, 105'5 Spreeradio, Star FM 87.9, 98.8 Kiss FM, Inforadio, Radio Teddy, 88,8 radioBERLIN, Radio Paradiso, JAM FM Berlin, 100,6 FluxFM, Klassik Radio, Radio Paloma, radio B2, WDR 2, sunshine live, Deutschlandradio Kultur, Deutschlandfunk.

Mit der MA 2013/I wird erstmals radio B2 ausgewiesen. Das Ergebnis für 88,4 - kreatives Radio für Berlin ist aufgrund geringer Fallzahl nur eingeschränkt interpretierbar.

ma marktanteile berlin
in Prozent

*) Media Analyse 2017 Radio I, Marktanteile in Prozent., Zielgruppe Deutschsprachige ab 10 Jahre, Hördauer Gesamt, Mo. - Fr.
Quelle: mabb

Hier weitere Erklärungen zur Media Analyse im Media-ABC

Media Analyse Berlin-Brandenburg

Berlin-Brandenburg: die MA-Ergebnisse*

Die MA-Reichweiten der werbungsendenden Radiostationen als tabellarischer und grafischer Vergleich der letzten Media Analysen für: BB Radio, 104.6 RTL, radioeins, 94,3 rs2, Berliner Rundfunk 91!4, Fritz, Antenne Brandenburg, ENERGY Berlin, 105'5 Spreeradio, Star FM 87.9, 98.8 Kiss FM, Inforadio, Radio Teddy, radioBERLIN 88,8, Radio Paradiso, JAM FM Berlin, 100,6 FluxFM, Klassik Radio, Radio Paloma, radio B2.

Mit der MA 2013/I wird erstmals radio B2 ausgewiesen.

Sender MA 2012 /I2012 /II2013 /I2013 /II2014 /I2014 /II2015 /I2015 /II2016 /I2016 /II2017 /I
104.6 RTL 208200223205193201206184161161180
Antenne Brandenburg 240255233232236232228199197176157
BB RADIO 235215162159166188174161145136143
Berliner Rundfunk 91.4 16014412411491918798139150130
radioeins 120113951271299998101110109105
94,3 rs2 15215111911210510510286969399
radioBERLIN 88,8 1071051021031071049010010211395
Star FM 87.9 8673699791697166576084
Fritz1111139910510210710592898882
Energy5354607775696252677671
Inforadio 4557615953464452485264
98.8 KISS FM 5763697771635341607361
105.5 Spreeradio 113110104106102908282826958
JAM FM Berlin 4737263337423745465048
Klassik Radio Berlin 4255485538304135283845
Radio Teddy3227264232314742354344
radio B2091219243030262336
100,6 FluxFM221815172115920251922
Radio Paradiso 4333252733322430271820
Radio Cottbus161715911131012121211
Diesen RSS-Feed abonnieren

Media Analyse - Absolute Gewinner und Verlierer

Die beiden Hitlisten der nebenstehenden Top 5 und Flop 5 zeigen die absoluten Gewinner und Verlierer auf Grundlage der Media Analyse 2017 Radio I.

Bruttokontakte in Tsd., Zielgruppe Deutschsprachige ab 10 Jahre, ø-Stunde, 06:00-18:00, Mo.-Fr.

Quelle: reichweiten.de

Media Analyse - Top 5

1. R.SH Radio Schleswig-Holstein  +37.000
2. WDR 2 +32.000
3. RADIO 21 +28.000
4. radio NRW +27.000
5. RTL RADIO +25.000

Media Analyse - Flop 5

1. ANTENNE BAYERN  -192.000
2. HIT RADIO FFH -70.000
3. SWR3 -59.000
4. Bayern 3 -34.000
5. 1LIVE -30.000