HAMBURG ZWEI Moderator ohne Stimme - Siri hilft!
Morningshow Moderator Fabian Kühne moderiert gemeinsam mit Siri Foto: © HAMBURG ZWEI, Montage radioberatung.de

HAMBURG ZWEI Moderator ohne Stimme - Siri hilft!

Diese Situation kennt fast jeder Moderator einer Morningshow: Morgens mit reichlich lädierter Stimme aufgewacht und dann ab ins Funkhaus. Was tun? HAMBURG ZWEI Morningshow Moderator Fabian Kühne lavierte sich dank Siri durch die erste Stunde bis die Ablösung kam.

Morningshow Moderator Fabian Kühne moderiert gemeinsam mit Siri

Wenn es kommt, dann kommt es dicke. Fabian Kühne moderiert die Morningshow "Der HAMBURG ZWEI Morgen - mit Kühne und Cathy" eigentlich gemeinsam mit Cathy Weder. Doch Cathy war bereits wegen Krankheit nicht im Dienst. So startete er an diesem Freitag solo in die Show - mit seiner heiseren Stimme. Bis der Ersatz im Funkhaus eintraf, musste er irgendwie die erste Sendestunde überstehen. Dabei half ihm die Sprachassistentin Siri seines iPhones.

Puh: Siri kann (noch) keinen Moderator ersetzen

Geschickt setzte er die künstliche Stimme ein und ließ sie ein Promo, das Wetter und den Verkehr präsentieren. Amüsant wurde es schließlich, als Siri die Musik anmoderierte. Bei der Musikmoderation zeigte sich die eingeschränkte Einsetzbarkeit der künstlichen Stimme. Die für deutsche Sprache ausgelegte Stimme von Siri hatte Ausspracheprobleme und kam mit fremdsprachlichen Begriffen nicht wirklich zurecht. Ein Problem, dass alle Sprachassistenten haben. Egal ob Siri oder Cortana etc. Für den Selbstversuch einfach mal von einem deutschsprachigen Assistenten einen französischen Musiktitel und Interpreten sprechen lassen - die Abendunterhaltung ist gesichert!

Aircheck: 95.0 HAMBURG ZWEI - Siri hilft heiserem Moderator

 

Stimme weg - was tun?

Klar - das Beste, wenn die Stimme in DEM Zustand wie bei Fabian Kühne ist: Mund halten. Was aber empfiehlt der Experte? Stimm- und Sprechtrainerin Annalena Schmidt hat die ultimativen Tipps!

annalena schmidt 2017
Annalena Schmidt arbeitet seit 1993 als Atem-, Stimm- und Sprechtrainerin (Atemrhythmisch Angepasste Phonation nach Coblenzer/Muhar) und ist Mitglied der DGSS (Deutsche Gesellschaft für Sprechwissenschaft und Sprecherziehung). Deutschlandweit arbeitet sie für zahlreiche Radio- und Fernsehsender und Verlage. Foto: Darek Gontarski
www.sprechtraining.info
In dieser Notsituation, die Fabian Kühne noch zu überbrücken hatte mit dem Rest Stimme, der noch vorhanden war, hat er ALLES richtig gemacht: Er hat absolut druckfrei gesprochen, so dass sich noch die Restschwingungen entfalten konnten, er sprach langsam, deutlich und nicht zu laut.

Achtung: Nicht flüstern oder versuchen, mit Kraft/Druck die Stimme zu überlisten! Außerdem vermeiden, sich zu räuspern; das reizt die Stimmlippen noch mehr. Statt dessen leicht husten und darüber hinaus ist es wichtig, die Stimmlippen (Stimmbänder) und den gesamten Mund-, Rachenraum gut zu befeuchten:

  • Wasser (Zimmertemperatur) und/oder Tee; Kräuter-, kein Schwarztee! Salbeitee ist sehr gut geeignet, weil Salbei gleichzeitig entzündungshemmend wirkt.
  • Achtung: Kamille und Menthol trocknen die Schleimhäute aus. Trotz der allgemein guten Heilwirkung von Kamille und der Atemweg befreienden Wirkung von Menthol nicht im Akutfall anwenden!
  • Lutschpastillen: Es gibt eine neue Generation von Lutschpastillen mit Hyaluron, die reizlindernd wirken. Produkte, die ich selbst ausprobiert habe: „Gelorevoice“ (das Hyaluron entfaltet sich durch Schaumwirkung im Mund) und "isla-med milde Kirsche“ (mit schon vorgequollenem Hyaluron, also ohne Schaumeffekt).

Unbedingt vermeiden: Rauchen, Alkohol und trockene Raumluft (was im Studio leider so gut wie nie umsetzbar scheint!)

(1 Stimme)

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie bitte darauf, alle Informationen einzugeben.
HTML-Code ist nicht erlaubt.
Zur Spam-Vermeidung werden neue Kommentare vor der Veröffentlichung geprüft und erst dann freigegeben.