Arno Müller rettet die Hertha!
Jochen Krause legt als Rainer Calmund 104.6 RTL in einem verrücketen Telefon herein. Foto: © radio ffn

Arno Müller rettet die Hertha!

104.6 RTL: Reingelegt vom ffn-Crazyphone.

Es war ein gelungener PR-Gag von Arno Müller und 104.6 RTL: Er wollte den abstiegsbedrohten Bundesligaverein Hertha BSC retten und bot vor dem Spiel gegen Bayern München jedem Bayern-Spieler eine Million Euro für ein Eigentor. Empörung bei der Deutschen Fußball Liga und bei den Bayern wegen des unmoralischen Angebots.

Radio ffn in Hannover empörte sich nicht, sondern schickte Unterhaltungsredakteur Jochen Krause, alias Rainer Calmund, auf den Platz. In einem Verrückten Telefon rief "Calmund" (er war zu der Zeit noch Manager von Bayer 04 Leverkusen) bei 104.6 RTL an und sprach mit Pressesprecherin Sabrina Rabow. Das ffn-Crazyphone gelang so amüsant, dass Arno Müller dieses Telefonat  seinen Hörern nicht vorenthielt und in seiner Morgensendung (2004) spielte.

Crazyphone: Radio ffn legt 104.6 RTL rein

(1 Stimme)

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie bitte darauf, alle Informationen einzugeben.
HTML-Code ist nicht erlaubt.
Zur Spam-Vermeidung werden neue Kommentare vor der Veröffentlichung geprüft und erst dann freigegeben.